#61

RE: Restaurant/ Imbiss

in Shibuya 08.04.2019 20:38
von Shinya • Generalmajor | 37 Beiträge

cf: Hauptquartier Konferenzraum

Langsam begann es wieder heller zu werden. Ich ging in mein Lieblingsimbiss. Sie hatten praktisch 24 Stunden am Tag offen und immer genug zu essen da. Und sie hatten Toasts da. Gelangweilt sah ich aus dem Fenster heraus. Wenn ich Glück hatte passierte nichts dramatisches, so dass ich den Sonnenaufgang beobachten konnte. Irgendwie mochte ich es wenn das orange-rötliche Licht die Stadt erweckte. -Heute etwas experimentierfreudig?- fragte Sheena, die Kellnerin nach als sie mir drei Varianten von Marmeladen-Toastbrot brachte. "Nein, nur mein Toaster hat vorgestern den Geist aufgegeben und mich alleine und im Stich gelassen", jammerte ich etwas und wirkte dabei etwas kindlich. Sheena lachte und drehte sich um, nur um etwas Orangensaft zu holen. Manchmal fragte ich mich woher sie all diese Güter hatten. Andererseits beschützten wir auch Gebiete in denen wir Obst und Gemüse anbauten.


nach oben springen

#62

RE: Restaurant/ Imbiss

in Shibuya 08.04.2019 21:01
von Mariya • 37 Beiträge

Ich kam in den Imbiss und grinste die Frau hinter dem Tresen fröhlich an. Guten Morgen! Meine Stimme war schwungvoll und munter als ich die Bediensteten begrüßte. Nach dir kann man die Uhr stellen. Sofort stellte sie eine Tasse mit Kaffee hin. Such dir einen Platz ich bringe dir gleich dein Frühstück. Und meine Süße, bitte nicht wieder einen Gast durch heißen Kaffee im Schoß aufwecken. Ohne das mein Lächeln verschwand sah ich so schuldbewusst wie mir das nur möglich war zu ihr. Ich habe dich auch lieb! Am Tresen war nichts frei und ich wollte nicht allein sitzen darum sah ich mich um. Darf ich mich zu Ihnen setzen? Ich sprach einfach einen Mann in Uniform und mit hellem Haar an.


nach oben springen

#63

RE: Restaurant/ Imbiss

in Shibuya 08.04.2019 21:32
von Shinya • Generalmajor | 37 Beiträge

Die Menschen begannen in den Imbiss zu strömen. Einige waren Laboranten die über die Nacht hinweg gearbeitet haben, andere Lehrer oder Schüler die sich zuhause wohl nicht richtig verpflegen konnten. Oder wollten. Es war langsam ähnlich wie früher, vor dem Ausbruch der Seuche. Nur die zerstörten Gebäude zeugten noch von dem Vorfall.
Normalerweise konnte ich in Ruhe essen, doch nicht so heute. Ein junges Mädchen stand vor mir und fragte mich ob sie sich zu mir setzen konnte. Das war erfrischend. "Natürlich, bitte setzten Sie sich", sagte ich und nahm eine aufrechtere Haltung an. Kurz grübelte ich woher ich das Gesicht kannte. "Kiryu richtig?", fragte ich nach. Ich hatte eine Schwäche für die Menschen die ein selbes Schicksal durchlebt hatten wie ich. Die einen mochten dass vielleicht Stalken nennen, ich nannte es Hobby. Ich wollte wissen ob diese ähnliche Eigenschaften aufwiesen wie ich.


nach oben springen

#64

RE: Restaurant/ Imbiss

in Shibuya 08.04.2019 21:51
von Mariya • 37 Beiträge

Freundlich hatte ich gelächelt als ich auf die Antwort des Mannes wartete. Gemustert hatte ich ihn noch gar nicht genauer, nur saß er allein an seinem Platz. Da war es einfacher sich einen Platz zu erbeuten. Danke, sehr freundlich. Ich setzte mich auf den Platz ihm gegenüber und stellte meine Kaffeetasse ab. Nach dem ersten Schluck des Kaffees lächelte ich wenn überhaupt noch mehr. Egal wie lange ich schon den Kaffee dieser Frau trank, er war noch immer der Beste von allen! Dann sah ich zu meinem gegenüber. Ja richtig? Einen Augenblick war ein fragender Ausdruck in meinen Augen aufgeblitzt. Oh, ich glaube ich habe sie schon im Hauptquartier gesehen. Das war eine Feststellung die ich machte, nachdem ich ihn kurz gemustert hatte. Dann brachte man mir meine Pfannkuchen, die warum auch immer seit ich zu ihr gekommen waren aussehen sollten wie Mickey Mouse, aber nur wenn man viel Fantasie besaß. Warum vergisst du immer das ich erwachsen bin?, wollte ich dann von ihr wissen. Weil du nur äußerlich noch gewachsen bist und innerlich irgendwo steckengeblieben bist. Sie tätschelte meinen Kopf und ging dann wieder.


nach oben springen

#65

RE: Restaurant/ Imbiss

in Shibuya 08.04.2019 22:42
von Shinya • Generalmajor | 37 Beiträge

Wenigstens hatte das Mädchen das Lächeln nicht verlernt. Auch ich lächelte sie an und wartete bis sie sich setzte. "Mein Name ist Shinya", sagte ich ruhig als sie meinte mich zu erkennen. Wenn ich meinen Nachnamen nannte, dann bekamen die meisten Leute Panik und verstellten sich aus Angst was falsch zu machen. Doch die Vorstellungsfloskeln wurden unterbrochen von Sheena, die das Frühstück von Mariya brachte. Ich lachte etwas als die Pfannkuchen wie verkorkste Mickey Mouse aussahen. Es war so niedlich. "Ich glaub das nächste mal will ich auch Mickey Mouse", meinte ich und Sheena erklärte der jungen Dame dass sie für sie noch immer ein Kind war. Auf die nette Art. Ich wartete noch bis die Kellnerin wieder ging ehe ich mein Wort an Mariya wandte. "Nimm es Sheena nicht übel. Sie versucht mit solchen Sachen die Leute aufzumuntern und Freude zu geben", erklärte ich und trank von meinem Orangensaft. "Was verschlägt dich hier her?", wollte ich wissen. Wie gesagt, jeder hatte seine Gründe hier her zu kommen.


nach oben springen

#66

RE: Restaurant/ Imbiss

in Shibuya 08.04.2019 23:02
von Mariya • 37 Beiträge

Bei dem Namen klingelte es schon bei mir, dazu kam das ich durchaus erkannte welchen Rang er mindestens haben musste bei den Orden und allem was seine Uniform zeigte. Die Ausbildung und alles hatte ich ja auch abgeschlossen. Aber ich hielt die Dinge lieber formlos und lächelte wie immer. Freut mich Shinya, du weißt das zwar offenbar schon aber ich bin Mariya. Auch wenn mich wunderte das mein Name ihm ein Begriff war. Wenn ich im Hauptquartier arbeitete, dann war das eher in den Kontrollräumen und solchen Orten. Meine Wange hatte sich zwar etwas aufgeblasen als würde ich schmollen, doch ich wusste schon was sie meinte. Ich kann sie nur empfehlen. Am besten sind die Schokostückchen im Teig. Als er versuchte sie zu verteidigen begann ich zu kichern. Ich weiß, nachdem ich in die Stadt kam habe ich einige wenige Jahre bei den Besitzern gelebt. Weder der Grund aus dem ich zu ihnen kam war schön, noch war die Erinnerungen warum ich ausgezogen war schmerzfrei, nur sah man das auf meinem Gesicht nicht. Ich komme fast jeden Morgen her. Nachdem ich ausgezogen war haben sie sich immer sorgen gemacht und nachdem ich anfing zum Frühstück herzukommen waren sie beruhigt. Sie haben viel für mich getan und wenn ich ihnen damit etwas innere Ruhe geben kann indem ich herkomme, dann ist das nur fair. Ich sah zum Tresen und warf der Kellerin eine Kusshand zu, was diese mit einem amüsierten Kopfschütteln abtat.
Darf ich die Frage zurückgeben oder zieht das zu sehr in Privates hinein?


nach oben springen

#67

RE: Restaurant/ Imbiss

in Shibuya 08.04.2019 23:34
von Shinya • Generalmajor | 37 Beiträge

Mariya empfahl mir die Mickey Mouse Pfannkuchen. Und vielleicht würde ich irgendwann mal mein Toast gegen Pfannkuchen tauschen. Aber jetzt hatte ich ja schon mein Essen, in dass ich auch genüsslich biss. "Ja wir haben hier Glück dass wir genug Menschen haben, die bereit sind Neue auf zu nehmen und nach ihnen zu sehen. So können sich die Neuen schnell willkommen und wohl fühlen. Oder wie sind da deine Erfahrung?", fragte ich nach. Wir nahmen nicht mehr so viele in die Stadt auf. Oftmals versuchen wir sie umzugliedern und die Vororte wieder aufzubauen. Mariya erzählte dass sie eigentlich nur her kam um den Besitzern eine Sorge abzunehmen und ich lächelte. "Das ist sehr lieb von dir", sagte ich und lächelte noch etwas mehr als sie fragte warum ich hier war. "Mein Toaster ist ein Verräter und hat sich die Tage in den Ruhestand gesetzt. Und für manche Marmeladensorten muss das Toast etwas getoastet sein, deswegen bin ich hier", sagte ich und grinste breit. Ich war wegen was ganz banalem hier.


nach oben springen

#68

RE: Restaurant/ Imbiss

in Shibuya 09.04.2019 00:02
von Mariya • 37 Beiträge

Ich schnitt dem schiefen Ohr der Mickey Mouse etwas ab, hatte aber noch nicht gegessen als er mir eine Frage stellte. Da ich jetzt nur für mich sprechen kann bin ich positiv eingestellt. Mit den beiden hatte ich wirklich Glück, sie sind sehr fürsorgliche Leute. Sie haben einen Teenager aufgenommen und sich um ihn gekümmert als wäre er ihr eigenes Kind. Mir hatte es wohl geholfen, obwohl von Anfang an bei mir nicht zu sehen war wie es sich für mich anfühlte nachdem ich meinen Vater verloren hatte. Ich aß dann das was ich vorher schon abgeschnitten hatte und lächelte glücklich über meine Pfannkuchen. Nein nicht wirklich. Sie haben ihr eigenes Kind verloren kurz nachdem ich ausgezogen war. Seither haben sie sich noch mehr Sorgen gemacht. Da war es für mich selbstverständlich das ich sie damit nicht alleine lassen konnte. Bei seiner Schilderung lachte ich etwas. Der Toaster hat wahrscheinlich gedacht es ist mal Zeit für etwas Abwechslung. Schmunzelnd nahm ich einen Schluck von meinem Kaffee. Aber ich kann mir den Toaster gern mal ansehen. Meistens sind es bei solchen Geräten nur kleine Fehler die sich schnell wieder beheben lassen.


nach oben springen

#69

RE: Restaurant/ Imbiss

in Shibuya 09.04.2019 19:01
von Shinya • Generalmajor | 37 Beiträge

Natürlich konnte Mariya nur von ihrer Erfahrung erzählen. Aber ich fand jede Erfahrung zählte. Und ich nickte und lächelte sie an als sie berichtete mit den Besitzern Glück gehabt zu haben. Wieder nickte ich und kaute auf meinem Toast herum als sie dann von dem Verlust erzählte. Mir ging der Verlust der Soldaten auf den Toastbrotrand. Nicht weil mich dass zu sehr mitnimmt. Vielleicht bin ich da durch meine Vergangenheit zu sehr abgestumpft worden. Aber ich wusste dass jemand, der mir wichtig war, solche Verluste nicht einfach so wegstecken konnte, daher wollte ich die Anzahl an toten Soldaten drastisch reduzieren. Jeden Tag flatterten Todesmeldungen herein. Das musste irgendwann mal aufhören. Und das ganze besser früher als später. "Ja aber keiner hat dem Toaster erlaubt Abwechslung rein zu bringen", meinte ich gespielt schmollend. Schön dass sie lachen konnte. Viele verlernen sowas hier. Etwas verdutzt war ich schon als Mariya meinte sie würde sich den Toaster ansehen. "Sie können sowas reparieren?", fragte ich nach und strahlte sie dann an. Meine Toastbrotzeitretterin. "Ich bringe ihn Ihnen gerne heute Abend vorbei. Ich hab heute noch ein paar Prüfungen, aber schreiben Sie mir die Adresse auf und ich bring ihn hin.", sagte ich freudig überschwänglich.


nach oben springen

#70

RE: Restaurant/ Imbiss

in Shibuya 09.04.2019 21:51
von Mariya • 37 Beiträge

Ich aß nachdem ich ihm geantwortet hatte weiter an meinen Pfannkuchen. Mickey hatte schon nur noch ein halbes Ohr. Diese noch leicht warmen Schokoladenstückchen ließen mich leicht seufzen. So lang es Schokolade noch gab konnte es gar nicht so schlecht werden. Nur ein bisschen fehlte und ich wäre bereit Männer gegen Schokolade zu tauschen. Dick konnte man von beidem werden. So groß war der Unterschied also nicht. Nur hatte man hinterher kein Kind. Wegen des Toasters versuchte ich nicht zu lachen und kicherte dann aber trotzdem los. Ich fürchte nur das Toaster sich keinem Befehl beugen egal wie charmant der auch vorgebracht wird. Auch wenn ich das Wörtchen charmant etwas anders betonte und damit eigentlich eher das Gegenteil meinte. Nun das will ich doch hoffen, sonst mache ich mir um die Soldaten langsam Sorgen die immer mit den Autos fahren die ich repariere. Und da hier alles elektronische ebenfalls gut läuft scheine ich so schlecht nicht zu sein. Es war schon ein bisschen unterhaltsam das er offenbar meinen Namen wusste aber nicht was ich machte. Eigentlich nahm ich an das er es darum wusste. Klar, ich kann ja nicht verantworten das jemand in den Tag starten muss ohne sein Toast, das verbietet mir meine Ehre. Ich war aufgestanden und mopste mir einen kleinen Block und einen Stift und schrieb ihm auf wo er hin musste. Hier, ich schob ihm dann den Zettel hin nachdem ich wieder saß.


nach oben springen

#71

RE: Restaurant/ Imbiss

in Shibuya 09.04.2019 22:56
von Shinya • Generalmajor | 37 Beiträge

Ich lachte als Mariya meinte dass ein Toaster keine Befehle entgegen nahm. "Ja... das ist ein Manko. Das sollte man doch irgendwie behoben bekommen. Weil mit einem Toaster flirten wird schwierig", meinte ich und lachte nochmal. Manchmal tat es mir ganz gut mit Zivilisten zu reden. Sie waren erfrischend anders und wenn sie ebenfalls etwas kindlicher waren, dann konnte man sogar richtig Spaß haben bei der Konversation. Nur weil jemand Techniker im Berufsprofil hatte, hieß es noch lange nicht dass er einen Toaster reparieren konnte. Sie erklärte dass sie Autos reparierte und auch Elektronische Geräte. Blöd nur das meine Autos von Guren unwiederbringlich zerstört wurden. "Das merk ich mir. Ich hab da so ein Kumpel, der zerstört Autos. Vielleicht kann ich Ihn mal vorbei schicken, dass er was über Autos lernt", meinte ich scherzhaft. Guren in Mechanikeroverall… das hatte etwas.
Schnell hatte die Kleine mir die Adresse aufgeschrieben und reichte mir den Zettel. "Gibt es Öffnungszeiten die ich beachten sollte?", fragte ich nach. Wäre schön blöd wenn ich mit dem Toaster unter dem Arm vor verschlossener Türe stand.


nach oben springen

#72

RE: Restaurant/ Imbiss

in Shibuya 10.04.2019 18:31
von Mariya • 37 Beiträge

Sicher? Ich bin der Meinung meine Kaffeemaschine macht den Kaffee wenigstens eine Minute schneller, wenn ich ihr flirtend zuzwinker. Weil Sheena eben vorbei ging und wohl mitbekam was ich sagte guckte sie zweifelnd. Wahrscheinlich glaubte sie ich verlor nun ganz den Verstand. Keine Sorge, ich mache das nicht oft und dein Kaffee bleibt immer der Beste! Man sollte ja die Beziehung zu der Person die einem morgens den Kaffee machte nicht zerstören. Kichernd hob ich die Kaffeetasse wieder an meine Lippen. Ich rate davon, immer wenn ich jemanden da habe der keine Ahnung von Autos hat und versucht was darüber zu lernen endet es damit das man mich vors Kriegsgericht schleifen will. Offenbar ist es ungesetzlich Soldaten mit einem Schraubenschlüssel oder einer Stoßstange zu verprügeln. Obwohl mit mit einem Auspuff schon durchgekommen bin. Selbstverständlich war das ein Scherz, teilweise. Aber ich war nur wegen der Ausbildung nicht direkt Teil der Armee, ich hatte mich dagegen entschieden. Öffnungszeiten nicht wirklich. Ich bin auch viel in der Stadt unterwegs, weil ich in dem Bereich so ziemlich alles mache. Dadurch ist es manchmal auch nötig das ich vor Ort arbeite. Darum ist die Halle eigentlich immer offen, außer eben Nachts. Wenn jemand was hat das ich wieder richten soll kann er das einfach reinstellen wenn ich nicht da bin. Zettel ranhängen reicht und ich weiß zu wem es gehört.


nach oben springen

#73

RE: Restaurant/ Imbiss

in Shibuya 10.04.2019 22:04
von Shinya • Generalmajor | 37 Beiträge

Ich musste laut lachen als Mariya mir erzählte dass sie mit ihrer Kaffeemaschine flirtete und dann sich bei Sheena gleich entschuldigte. Klar man sollte nicht die Hand ärgern, die einen fütterte. Beziehungsweise den Kaffee machte. Mariya war wirklich komisch und ich genoß die Zeit hier. "Ach, das fällt einfach dann bei ihm unter Berufsrisiko", meinte ich scherzend und lächelte sie an. "Aber ich würde es eher versuchen wie ein Unfall aussehen zu lassen.", meinte ich kichernd und biss in meinen Marmeladen-Toast.
"Ok, also von Morgens bis Abends. Dann schau ich dass ich noch vor Sonnenuntergang vorbei komme. Vielleicht sieht man sich dann noch", sagte ich und biss nochmal in den Toast. Ich bekam eine Nachricht auf mein Mobiltelefon. Die Beurteilerin war schon vor Ort. Dann musste ich mich nicht stressen. "Hm. Ich hab da mal eine Frage. Und du musst sie ehrlich beantworten. Wenn es etwas gebe was du ändern könntest. Sei es ein Fest kreieren, Einrichtung gründen oder Bäume pflanzen oder was auch immer, was wäre es?", fragte ich nach. Manchmal hatte ich das Gefühl die Moral der Stadtbewohner wurde schwächer. Vielleicht würde ein Gemeinschaftsprojekt sie wieder aufmuntern.


nach oben springen

#74

RE: Restaurant/ Imbiss

in Shibuya 10.04.2019 23:48
von Mariya • 37 Beiträge

Sheena, bitte sei nicht böse mit mir, aber ich laufe nicht richtig ohne eine Tasse Kaffee zum Aufwachen. Vergib mir bitte. Ich setze meinen Welpenblick auf, dabei war sie nur gekommen zum Kaffee nachschenken. Frechdachs, ich erwarte dich heute zum Mittagessen. Wenn dir etwas leid tut dann kannst du es am besten gutmachen, wenn du den Broccoli isst den ich extra für dich zubereiten werde. Auch wenn ich noch lächelte ich hasste Broccoli und sie wusste das auch. Dann tätschelte sie meine Wange und ging dann wieder um anderen Gästen auch Kaffee nachzuschenken. Ich kann gegen sie irgendwie nie gewinnen. Sie kämpft aber auch wirklich unfair... Meine Wange hatte sich mit Luft gefüllt als ich ihr nachsah, aber dann lächelte ich auch wieder. Ich wusste ja das sie es einfach nur gut meinte.
Dann sah ich zu Shinya zurück. Ich habe eine Hebebühne es gibt also schlimmeres als nur den Schraubenschlüssel oder sowas abzubekommen. Verhängnisvoll hatte ich kurz gegrinst. Bisher war aber noch kein Grund dazu bestanden das ich jemals auf so eine Idee gekommen wäre. Gut, ich denke das dürfte gehen. Heute steht bisher nicht viel an. Ansonsten weißt du ja, einfach Zettel hinlegen. Er wollte etwas fragen und darauf eine ehrliche Antwort, mich machte das schon neugierig. Überrascht hatten sich meine Augen geweitet, denn ich rechnete mit so einer Frage nicht. Aber ich lehnte mich zurück und schloss meine Augen. Nachdenklich tippte ich dann gegen meine Lippen. Wenn du mich das so fragst, dann würde ich sagen die Idee mit den Bäumen ist gut um den Leuten zu zeigen das man daran interessiert ist etwas nachhaltig zu verändern. Orte die man sicher noch schaffen könnte innerhalb der Mauer gibt es auch einige, welche die für die Menschen vielleicht gut wären. Vielleicht ist ein Fest eine gute Möglichkeit um die Menschen für einige Zeit vergessen zu lassen was ihnen Kummer macht. Es schwer zu sagen was ich am besten finde. Ein Fest zu veranstalten könnte den Kontakt unter den Menschen verbessern. Ich bin sicher es finden sich einige Ladenbesitzer die dabei helfen etwas auf die Beine zu stellen. Und wenn es etwas technisches gibt das ich tun kann dann mache ich das gern. Bäume habe ich zwar noch nie gepflanzt, aber das kann auch nicht schwerer sein als einen Motor zusammenzubauen.


nach oben springen

#75

RE: Restaurant/ Imbiss

in Shibuya 11.04.2019 09:31
von Makoto • 185 Beiträge

CF . amys Apartment

Mako betrat nach seinem Training den Imbiss und sah sich in der gut besuchten Stube kurz nach einem freien Platz um. Sheena lächelte ihm zu und deutete auf einen gerade frei werdenden Tisch, wo er ihr zunickte und sich auch dorthin setzte. Er setzte sich mit dem Rücken zu Hiragi wobei er diesen durchaus erkannte und diesen auch knapp respektvoll mit einem " morgen sir." grüßte bevor er dann an seinem Tisch Platz nahm und sein Handy heraus nahm um die Nachrichten zu checken. Aber das war verhältnismäßig still und dennoch schien er sich damit beschäftigen zu können. Alte Nachrichten durchgehen und dann begann er auch seinen spionagebericht für den köstlichen Viehhof darauf zu tippen. Nebenbei kam auch der Tee und ein sandwich an wo er halberhzig abbiss und es dann wieder auf den Teller legte. Er ging im Kopf ein paar Personen durch dessen vor - oder Nachnamen mit s. Begannen aber da gab es einige.. Er musste nur wissen wer davon auch im Krankenhaus war.. Aber dazu später.. Denn jetzt kam auch die Nachricht einer bekannten aus dem Krankenhaus das sein Schützling heute Prüfung hatte und ohm entfuhr ein seufzen
Ausgerechnet heute na hoffentlich packte sie das. Er trank vom Tee und tippte den Bericht dann weiter den er wohl an sayuri senden würde wenn er fertig war.




Schnelligkeit: 10
Geschick: 7
Stärke: 4 (+5)
Ausdauer: 4




nach oben springen

#76

RE: Restaurant/ Imbiss

in Shibuya 11.04.2019 21:42
von Shinya • Generalmajor | 37 Beiträge

Wenn es so weiter geht würde ich wohl vor Lachen noch Muskelkater bekommen. Sheena schien jedes Register zu ziehen um Mariya verlegen zu machen. Und anscheinend klappte es auch sehr gut. "Naja, sie hat eine gute Beobachtungsgabe und kann sich Dinge gut merken", meinte ich und grinste in mich hinein.
Anscheinend begannen Mariya und ich in den selben Dimensionen zu denken. Sie war quierlig, lebenslustig, hatte einen leicht schwarzen Humor.
"Ai, ai Ma'am", sagte ich als Mariya mich nochmal daran erinnerte dass ich sonst auch einfach einen Zettel dran hängen konnte.
Auf meine Frage gab sie ihre Meinung kund und ich nickte. "Das sind alles sehr interessante Ansichtspunkte. Ich glaub du hast mir schon weiter geholfen", sagte ich und sah dann wie Makoto Sumeragi in den Imbiss trat. "Morgen Sumeragi", erwiderte ich und schob mir noch ein Toast in den Mund. Meine Handy piepte mal wieder und ich seufzte. "Ärzte zu beurteilen ist schwierig. Das wäre als würde ich sie über Autotechnik beurteilen müssen", sagte ich theatralisch und nippte an meinem Saft. "Und das schlimmste, mein Kumpel, also der den sie mit einem Auspuff gerne eins überziehen dürfen, hat mich mit der Soldatenprüfung für die Ärztin alleine gelassen. Ich hab keine Ahnung was ich machen soll, und sollte lieber jetzt als später was einfallen lassen.", klagte ich Mariya mein Leid. Doch lange konnte ich nicht so tragisch sein, da Sheena an mir vorbei rauschte. Oh, sie hatte also was entdeckt.

"Ok, Spucks aus Makoto. Was hast du angestellt? Deinen Tee so zu vernachlässigen sieht dir nicht ähnlich, außer du sitzt ganz schön in der Tinte", sagte Sheena und meine Aufmerksamkeit war geweckt. Doch leider konnte ich nicht lange bleiben. Ein Notfall kam rein und grinste Mariya an. "Ich bin gerettet. Auch wenn es bedeutet dass ich mich verabschieden muss", meinte ich. Ich drückte Sheena Geld in die Hand. "Ihr Essen und Kaffee geht auf mich", sagte ich und winkte Makoto und Mariya zum Abschied zu. "Bis heute Abend Mariya. " sagte ich und rief mir meine Leute zusammen. Zeit zu sehen ob die Ärztin wusste auf was sie sich einließ.


/Tbc: Krankenhaus


zuletzt bearbeitet 11.04.2019 22:53 | nach oben springen

#77

RE: Restaurant/ Imbiss

in Shibuya 12.04.2019 05:59
von Rin Taishou • Krankenschwester | 134 Beiträge

Genervt und mies gelaunt bestellte ich mir 3 starke Kaffees und eine Kleinigkeit zu essen. Ich hab keine große Lust jetzt noch zu kochen


nach oben springen

#78

RE: Restaurant/ Imbiss

in Shibuya 12.04.2019 07:50
von Makoto • 185 Beiträge

Er tippte seinen Bericht weiter und lehnte sich auf dem Sitzpolster zurück . " neinalles ok." sagte er zu der Kellnerin und sah wie nach einer Weile auch rin den Imbiss betra. Sie sah ebenfalls nicht glücklich aus eher ganz im Gegenteil ..müde sauer ... Er atmete aus und nahm seinen Tee und sein sandwich um sich an ihren Tisch zu stellen "hey-hallo, hast du darf ich mich dazu sitzen ?" fragte er nach und musterte sie kurz. " hast du bis jetzt nicht geschlafen ?" besorgt sah er sie an. Also wenn er sich von einer übermüdeten Krankenschwester behandeln lassen musste wäre das wohl ein Punkt wo er stutzig werden würde.




Schnelligkeit: 10
Geschick: 7
Stärke: 4 (+5)
Ausdauer: 4




nach oben springen

#79

RE: Restaurant/ Imbiss

in Shibuya 12.04.2019 09:06
von Rin Taishou • Krankenschwester | 134 Beiträge

Ich trink grade von meinen Kaffee als ich Makoto Stimme höre und mich verschlucken. Ich huste etwas und seh zu ihn. Kannst ruhig dich hinsetzen. meinte ich ruhig und lass mir nichts an merken. Ich trink wieder von meinen Stärken Kaffee. Wieso wollen sie das wissen frag ich ruhig und schau aus den Augenwinkel zu ihn


nach oben springen

#80

RE: Restaurant/ Imbiss

in Shibuya 12.04.2019 09:25
von Makoto • 185 Beiträge

Er schmunzelte und setzte sich dann ihr gegenüber um von seinem Tee zu trinken und sah auf als sie wieder in der sie -Form sprach ..nach gestern Nacht hatte er eigentlich gedacht sie wären beim du angelangt.. " reines Interesse. Siehst müde aus. " sprach makoto aus und biss wieder halbherzig ins Brot um die schulter zu zucken und kurz aus dem Fenster zu sehen dann wieder zu rin, bevor er einatmete " okay sie ist sauer auf mich und du jetzt wahrscheinlich auch, richtig ?" fasste er dann zusammen " aber ich hatte keine Wahl.. Schließlich sagtest du ich soll sie nicht bedrängen und darüber hatten Amy und ich gesprochen nur das sie das bereits irgendwie anders sah... " versuchte er zu erklären




Schnelligkeit: 10
Geschick: 7
Stärke: 4 (+5)
Ausdauer: 4




nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 1 Gast sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Sakura
Besucherzähler
Heute waren 2 Gäste online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 254 Themen und 9844 Beiträge.

Heute waren 0 Mitglieder Online:


Userfarben : Admin | JIDA| Stadtbevölkerung| Freiläufer| Vampir Adel| Stadtbewohner| Stadtgarde| Freiläufer|