#1

Ehemaliger Bunker

in Postapokalyptische Welt 02.04.2019 15:09
von Kain • 5. Ahne / Anführer "Ghoule" | 145 Beiträge

Dicht mitneinander-verwachsenes Gestrüpp tarnt die Luke, die
sich am Rande eines kleinen Waldes nahe des Bergschreins, befindet. Eine kleine Metalleiter führt in den Untergrund und in die Dunkelheit hinab. Diese Anlage als potentiell sehr gutes Versteck wurde schon so manch Flüchtigen zu seinem Verhängnis. Denn etwas bewegt sich in der Dunkelheit..

Schmale Gänge führen zu mehreren höhlenartigen Nischen, die einst als Quartiere genutzt wurden. Die ein oder andere militärische Ausrüstung kann man hier noch finden, sofern man lebendig wieder heraus kommt.



Schnelligkeit: 15
Geschick: 15
Stärke: 19
Ausdauer:10
Waffen:
Klauen des Zorns, erstklassige Waffe

Besondere Fähigkeiten:
Legt Kain die Klauen an, bilden sich rot-schwarze rankenartige Dornententakel um seine Handgelenke, diese dringen in sein Fleisch ein und ernähren sich die gesamte Kampfdauer von seinem Blut.

Sie verleihen Kain einen rot-schwarzen Schweif, der sich jeweils in 3 Schweife teilt, die unabhängig voneinander kontrolliert werden können und zum Angriff und zur Verteidigung genutzt werden.

Dämon: -

Kampfstil:
Seine Kampferfahrung ist über Jahrzehnte hinweg trainiert, und äußert sich sowohl in kampfsportartigen Schlägen, wie auch Tritten. Er ist wendig und schnell.

Stärken:
Nahkampf

Schwächen:
kein Distanzkampf, nutzt sein Blut als Ressource für die Waffe, so dass die Regeneration von Wunden ,bei einem langen Kampf, verlangsamt wird oder gar ganz stoppt.


zuletzt bearbeitet 02.04.2019 15:10 | nach oben springen

#2

RE: Ehemaliger Bunker

in Postapokalyptische Welt 02.04.2019 15:21
von Aiko • 569 Beiträge

Ich schau mich neugierig um während er mich mit zieht. Da ich das hier nicht kenne bin ich schon sehr neugier und denk nicht daran das es vlt gefährlich sein könnte


nach oben springen

#3

RE: Ehemaliger Bunker

in Postapokalyptische Welt 03.04.2019 12:10
von Kain • 5. Ahne / Anführer "Ghoule" | 145 Beiträge

Als sie dort waren, setzte Kain seine Maske wieder auf und schloss den Reißverschluss seiner Kapuzenjacke, krempelte die Ärmel herunter und zog die Kapuze über den Kopf. Dann zgo er an dem Gestrüpp und legte Stück für Stück den Eingang frei. " das ist eine alter militärische Anlage da sollten wir ein paar Abhörwanzen finden." sprach er nun und öffnete die Luke. Diese ging mit einem schweren Seufzer auf und gab die Sicht auf in ein dunkles Loch preis. Durch die Nachtsicht konnte man aber den Boden am Ende erkennen und Kain hüpfte grazil auf den Rand der Luke und sah hinab, bevor er nochmal zu Aiko sah "nun dein erster Abenteuer." und die Augen wurden etwas zusammengekniffen. Wohl oder übel konnte man sich das grinsen darunter vorstellen und frei wie er war sprang er einfach in das Loch um geschickt auf den Füßen in dem engen Tunnel zu landen.



Schnelligkeit: 15
Geschick: 15
Stärke: 19
Ausdauer:10
Waffen:
Klauen des Zorns, erstklassige Waffe

Besondere Fähigkeiten:
Legt Kain die Klauen an, bilden sich rot-schwarze rankenartige Dornententakel um seine Handgelenke, diese dringen in sein Fleisch ein und ernähren sich die gesamte Kampfdauer von seinem Blut.

Sie verleihen Kain einen rot-schwarzen Schweif, der sich jeweils in 3 Schweife teilt, die unabhängig voneinander kontrolliert werden können und zum Angriff und zur Verteidigung genutzt werden.

Dämon: -

Kampfstil:
Seine Kampferfahrung ist über Jahrzehnte hinweg trainiert, und äußert sich sowohl in kampfsportartigen Schlägen, wie auch Tritten. Er ist wendig und schnell.

Stärken:
Nahkampf

Schwächen:
kein Distanzkampf, nutzt sein Blut als Ressource für die Waffe, so dass die Regeneration von Wunden ,bei einem langen Kampf, verlangsamt wird oder gar ganz stoppt.


nach oben springen

#4

RE: Ehemaliger Bunker

in Postapokalyptische Welt 03.04.2019 12:24
von Aiko • 569 Beiträge

Ich schau mich um da ich sowas noch nie gesehen hab, als er eine Tür öffnet schau zu dahin und bleib in seiner nahe. Als er zu einer komischen Tür spring und dann noch runter schau ich erst mal. Irgendwie gefällt mir das hier nicht, doch hier alleine sein wollte ich auch nicht. Ich hole tief luft und sspring hinterher. Zum Glück lande ich zu auf meine Füße und schau zu Kain. Was sind den wanzen frag ich und halt mich an ihn fest, da mir das hier nicht wirklich gefällt es ist ungewohnt


nach oben springen

#5

RE: Ehemaliger Bunker

in Postapokalyptische Welt 03.04.2019 16:06
von Kain • 5. Ahne / Anführer "Ghoule" | 145 Beiträge

Da er vorher unten ankam legte er den kopf in den Nacken und sah nach oben und bereitete die arme aus um sie abzufangen. "Kleine Knöpfe die man anbringen kann um alles zu hören was in dem Raum gesagt wird ohne das man selbst vor Ort sein muss." erklärte er und sah den Gang entlang der zunächst gerade aus zu einer T -,Kreuzung führte. Kain ging in die gedruckte pirschende Haltung und spähte um die Ecke sah nach links .. Dann nach rechts.. " HM erst links" bestimmte er dann und huschte über dann in den linken Gang. Hier gab es mehrere Türen die von dem langen gang abgingen. Viele davon waren mit einer merkwürdigen organischen Substanz überwuchert die sogar leicht pulsierte.. Sahen auf den ersten Blick aus wie Wurzeln nur war die Farbe rötlich und es bewegte sich als würde es atmen oder einfach Zuckungen haben. " wenn wir uns aufteilen und du doch den rechten gang nimmst wäre es effektiver " bot er an und sah nochmal über die Schulter nach hinten und dann zu der weisshaarigen Vampirin.



Schnelligkeit: 15
Geschick: 15
Stärke: 19
Ausdauer:10
Waffen:
Klauen des Zorns, erstklassige Waffe

Besondere Fähigkeiten:
Legt Kain die Klauen an, bilden sich rot-schwarze rankenartige Dornententakel um seine Handgelenke, diese dringen in sein Fleisch ein und ernähren sich die gesamte Kampfdauer von seinem Blut.

Sie verleihen Kain einen rot-schwarzen Schweif, der sich jeweils in 3 Schweife teilt, die unabhängig voneinander kontrolliert werden können und zum Angriff und zur Verteidigung genutzt werden.

Dämon: -

Kampfstil:
Seine Kampferfahrung ist über Jahrzehnte hinweg trainiert, und äußert sich sowohl in kampfsportartigen Schlägen, wie auch Tritten. Er ist wendig und schnell.

Stärken:
Nahkampf

Schwächen:
kein Distanzkampf, nutzt sein Blut als Ressource für die Waffe, so dass die Regeneration von Wunden ,bei einem langen Kampf, verlangsamt wird oder gar ganz stoppt.


nach oben springen

#6

RE: Ehemaliger Bunker

in Postapokalyptische Welt 03.04.2019 16:13
von Aiko • 569 Beiträge

Ich hörte ihn zu und ncike bei seiner erklärung. Wir gehen den Weg entlang und schau das cih ihn nicht verliere. Als er sagte wir sollten uns aufteilen war ich erst unschlüssig aber ich will ihn zeigen, dass man sich auf mich verlassen kann und nicke an. Das schaff ich schon....irgendwie sag cih leise und schau noch mal zu ihn


nach oben springen

#7

RE: Ehemaliger Bunker

in Postapokalyptische Welt 03.04.2019 16:28
von Kain • 5. Ahne / Anführer "Ghoule" | 145 Beiträge

Seine Augenbraue zuckte nach oben als sie sich dazu bereit erklärte, die Zusage kam überraschend aber okay. Er nickte und öffnete den Reißverschluss der Jacke nochmal um dann eine Pistole hervorzuholen und sie ihr hinzu halten. "Nur für den Notfall. Such nach Räumen die nach viel Menshentechnik aussehen oder dort wo sie ihre Waffen / Ausrüstung lagern, ok ? Wenn du was findest schiess einmal dann mach ich mich zu dir auf den Weg." sagte er und zeigte ihr dann wie man die Pistole bediente, entsichern und Abzug drücken zum schießen. " und halt dich von metallwürmern fern die pflanzen sich gerne mal in einen rein. Die hängen meist bei dem Technikkram rum " warnte er sie vor um sie dann an den schultern umzudrehen und sie loszuschicken.
Er selbst ging zur ersten Tür in seinem Gang um sie zu öffnen und in dem Raum zu verschwinden



Schnelligkeit: 15
Geschick: 15
Stärke: 19
Ausdauer:10
Waffen:
Klauen des Zorns, erstklassige Waffe

Besondere Fähigkeiten:
Legt Kain die Klauen an, bilden sich rot-schwarze rankenartige Dornententakel um seine Handgelenke, diese dringen in sein Fleisch ein und ernähren sich die gesamte Kampfdauer von seinem Blut.

Sie verleihen Kain einen rot-schwarzen Schweif, der sich jeweils in 3 Schweife teilt, die unabhängig voneinander kontrolliert werden können und zum Angriff und zur Verteidigung genutzt werden.

Dämon: -

Kampfstil:
Seine Kampferfahrung ist über Jahrzehnte hinweg trainiert, und äußert sich sowohl in kampfsportartigen Schlägen, wie auch Tritten. Er ist wendig und schnell.

Stärken:
Nahkampf

Schwächen:
kein Distanzkampf, nutzt sein Blut als Ressource für die Waffe, so dass die Regeneration von Wunden ,bei einem langen Kampf, verlangsamt wird oder gar ganz stoppt.


nach oben springen

#8

RE: Ehemaliger Bunker

in Postapokalyptische Welt 03.04.2019 16:45
von Aiko • 569 Beiträge

Ich hörte ihn zu und nicke. Vorsichtig nimm ich die Waffe und schleich mich durch die Gänge, so wie wenn ich mich einen Menschen nähre. Ich schau mich genau um, damit ich mich um schauen kann. irgendwann verlor ich die irritierung und geh immer durch eine Tür, was ein fehler war. Ich öffne die Tür und seh ein Metalwurm, das mcih anschaut. Ich schau auch bis ich schreient los laufe. MIR GEFÄLLT DAS SPIEL ÜBERHAUPT NICHT schrie ich panisch und versuch es abzuwimmel mit meiner schnelligkeit


nach oben springen

#9

RE: Ehemaliger Bunker

in Postapokalyptische Welt 04.04.2019 12:20
von Kain • 5. Ahne / Anführer "Ghoule" | 145 Beiträge

Der Wurm hat die Länge und Größe eines Tausendfüßlers, nir das der Körper aus einem glänzenden Metall hergestellt war. Zwischen den Greifzangen am Kiefer sah man einen grünen kleinen Punkt, der einen kleinen Lichtstrahl abgab und als der Lichtpunkt Aiko erfasste schoss der Wurm sofort auf sie zu. Da sie weglief knallte der Wurm gegen die wand im Tunnel und blieb dort erstmal liegen und machte ein schnarrend-verzerrtes Geräusch.

Kain hätte wetten können dass man ihren Schrei auch ohne verbessertes Gehör in der ganzen Bunkeranlage hören konnte und er seufzte leise. So ging das aber nicht mit leise verhalten, dachte er und nahm die kleine Tasche die er in dem Raum gefunden hatte mit um aus der Tür herauszutreten und zu sehen wie eine breite Gestalt gerade in den Gang lief wo aiko sich befinden müsste. Nun wenn sie das ding ablenkte konnte er in Ruhe nach den Wanzen suchen..

Die Gestalt kam aiko entgegen gelaufen und sie machte ein ähnlich schnarrendes Geräusch wie die metallwürmer auch sie besaß ein grünes Auge, dessen Lichtstrahl nun auf aiko fiel . die Gestalt war rein äußerlich sonst nicht von einem Menschen zu unterscheiden. Außer das sie eine Art Metallrüstung trug die die Haut schützte. Sie griff aiko an.



Schnelligkeit: 15
Geschick: 15
Stärke: 19
Ausdauer:10
Waffen:
Klauen des Zorns, erstklassige Waffe

Besondere Fähigkeiten:
Legt Kain die Klauen an, bilden sich rot-schwarze rankenartige Dornententakel um seine Handgelenke, diese dringen in sein Fleisch ein und ernähren sich die gesamte Kampfdauer von seinem Blut.

Sie verleihen Kain einen rot-schwarzen Schweif, der sich jeweils in 3 Schweife teilt, die unabhängig voneinander kontrolliert werden können und zum Angriff und zur Verteidigung genutzt werden.

Dämon: -

Kampfstil:
Seine Kampferfahrung ist über Jahrzehnte hinweg trainiert, und äußert sich sowohl in kampfsportartigen Schlägen, wie auch Tritten. Er ist wendig und schnell.

Stärken:
Nahkampf

Schwächen:
kein Distanzkampf, nutzt sein Blut als Ressource für die Waffe, so dass die Regeneration von Wunden ,bei einem langen Kampf, verlangsamt wird oder gar ganz stoppt.


nach oben springen

#10

RE: Ehemaliger Bunker

in Postapokalyptische Welt 04.04.2019 12:29
von Aiko • 569 Beiträge

Ich laufe so schnell ich kann und müsste versuchen auszuweichen, was halb wegs klappt. Ich hab keine Lust mehr dachte ich genervt und lauf weiter bis ich was grünes sehen, das direkt auf mcih zu kommt. Was kommt den noch alles. dachte ich panisch und sehe wie er mich angriff. Ich aber ncoh rechzeitig irgendwie ausweichen konnte und einfach weiter laufe, wo keine Ahnung hauptsache diese Dinger lassen mich in ruhe. Ich überlege Kain zu rufen, aber ich will ihn jetzt nicht stören und lauf einfach weiter während cih auswich, doch zu meinen pech erwischte mich was und ich fiel auf den Boden. Ohne nachzudenken rappel ich mich auf und lauf weiter, während ich am Bein blute. Irgendwie schaffte cih es die abzuschüttel, als ich mich in eine spalt versteckte. Leise versuch ich weiter zu atmen


nach oben springen

#11

RE: Ehemaliger Bunker

in Postapokalyptische Welt 05.04.2019 07:53
von Kain • 5. Ahne / Anführer "Ghoule" | 145 Beiträge

Sie wich dem angriff aus und die Gestalt sieht ihr nach. Der grüne Lichtpunkt geht von ihrem Körper runter zu ihren Beinen während die Gestalt mit eiligen schritten hinterher läuft. Wieder ein schnarrendes Geräusch dann wird die Luft zwischen aiko und dem ding vom etwas zerschnitten. Etwas metallisches bohrt sich in ihre linke Wade und blieb dort stecken. Als sie fiel und sich in der Nische versteckt,kommt kain mittlerweile aus dem dritten Raum heraus und hat einen der metallwürmer in der hand den er gerade zerdrücken will.. Doch als er die Gestalt sieht wirft er den Wurm in richtung der Gestalt und ruft aikos Namen, läuft dabei auf die Gestalt zu und stoppt abrupt als er an ihrer Nische vorbei kam. " da bist du ja ..komm ich Hab es gefunden " sagte er und packte sie am arm um sie wieder auf den gang zu ziehen " da entlang ..da ist eine große tür.. " sagte er und läuft bereits in diese richtung merkt aber das aiko verletzt ist und nur hinterherhumpelt. Also nahm er sie auf die arme und trug sie mit , so dass sie über seine Schulter nach hinten schauen kann und sieht das der Lichtpunkt auf kains Hinterkopf zieltb



Schnelligkeit: 15
Geschick: 15
Stärke: 19
Ausdauer:10
Waffen:
Klauen des Zorns, erstklassige Waffe

Besondere Fähigkeiten:
Legt Kain die Klauen an, bilden sich rot-schwarze rankenartige Dornententakel um seine Handgelenke, diese dringen in sein Fleisch ein und ernähren sich die gesamte Kampfdauer von seinem Blut.

Sie verleihen Kain einen rot-schwarzen Schweif, der sich jeweils in 3 Schweife teilt, die unabhängig voneinander kontrolliert werden können und zum Angriff und zur Verteidigung genutzt werden.

Dämon: -

Kampfstil:
Seine Kampferfahrung ist über Jahrzehnte hinweg trainiert, und äußert sich sowohl in kampfsportartigen Schlägen, wie auch Tritten. Er ist wendig und schnell.

Stärken:
Nahkampf

Schwächen:
kein Distanzkampf, nutzt sein Blut als Ressource für die Waffe, so dass die Regeneration von Wunden ,bei einem langen Kampf, verlangsamt wird oder gar ganz stoppt.


nach oben springen

#12

RE: Ehemaliger Bunker

in Postapokalyptische Welt 05.04.2019 08:21
von Aiko • 569 Beiträge

Als ich was hörte machte ich mich noch kleiner, doch als ich Kain sehe lächel ich und werde raus gezog un ich hinterher humpel bis er mich auf den Arm nahm. Ich schau das war angeflogen könnt und ohne nach zu denke, Schutz ich sein hinter Kopf und das Ding trag mich an der Brust. Ich zischte leise. Hast du alles frag ich mit zusammen gebissen en Zähnen


nach oben springen

#13

RE: Ehemaliger Bunker

in Postapokalyptische Welt 05.04.2019 20:32
von Kain • 5. Ahne / Anführer "Ghoule" | 145 Beiträge

Kain ahtte das Flugobjekt gehört. Das Sirren in der Luft und war auch bereit gewesen auszuwiechen oder sich drunter wegzuducken, nur hatte er wohl versäumt, aiko in seinen Plan mit einzuweihen, so dass sie ihren Körper als Schild zur Verüfgung stellte und Kain somit schneller zur Tür kam. Dort tippte er an einer alten Zifferntafel einen Code ein und trat dann duch die entriegelte tür um sie rasch hinter sich zu schließen, natürlich nachdem aiko mit rein gekommen war. "Hier ist es." sagte er und beugte sich zu ihr um ihr das Metalldings aus der Brust zu zupfen und sie kurz zu mustern und auch so eine metallding in ihrem bein zu entdecken "lässt du dich gerne zum nadelkissen machen?"fragte er knapp nach und schüttelte leicht den kopf und mit dem finger in ihre wunde zu tippen "hälst du noch durch?" fragte er dann, drehte sich dann in das kleine labor/Lagerähnlichen Raum um. Hier gab es ein bisschen technick-schnickschnack und er begann sich hier umzusehen um eben auch die Wanzen zu finden und sie ihr hinzuhalten "da sind sie"



Schnelligkeit: 15
Geschick: 15
Stärke: 19
Ausdauer:10
Waffen:
Klauen des Zorns, erstklassige Waffe

Besondere Fähigkeiten:
Legt Kain die Klauen an, bilden sich rot-schwarze rankenartige Dornententakel um seine Handgelenke, diese dringen in sein Fleisch ein und ernähren sich die gesamte Kampfdauer von seinem Blut.

Sie verleihen Kain einen rot-schwarzen Schweif, der sich jeweils in 3 Schweife teilt, die unabhängig voneinander kontrolliert werden können und zum Angriff und zur Verteidigung genutzt werden.

Dämon: -

Kampfstil:
Seine Kampferfahrung ist über Jahrzehnte hinweg trainiert, und äußert sich sowohl in kampfsportartigen Schlägen, wie auch Tritten. Er ist wendig und schnell.

Stärken:
Nahkampf

Schwächen:
kein Distanzkampf, nutzt sein Blut als Ressource für die Waffe, so dass die Regeneration von Wunden ,bei einem langen Kampf, verlangsamt wird oder gar ganz stoppt.


nach oben springen

#14

RE: Ehemaliger Bunker

in Postapokalyptische Welt 05.04.2019 20:42
von Aiko • 569 Beiträge

Ich zischte als er mir die zwei entfernte. Du hattest mich gerettet bei Viertel und ich finde jetzt sind wir quit grins ich ihn an und nicke leicht. Ich bin etwas erschöpft aber versteck es so gute es geht und schließ nur meine Augen


nach oben springen

#15

RE: Ehemaliger Bunker

in Postapokalyptische Welt 05.04.2019 21:25
von Kain • 5. Ahne / Anführer "Ghoule" | 145 Beiträge

Ihr zischen ließ ihn sie kurz genauer ansehen. "Wie steht es um dich, brauchst du blut um die wunden heilen zu lassen?" fragte er und schmiss die Wanzen mit in die Tasche, die ervor ihr abstellte und musste lächeln als sie meinte sie wären nun quitt, als ob ihn sowas umbringen würde.. nun aber der gedanke/der wille zählte und das war entzückend "das ist lieb von dir." antwortete er mit einem lachen und hielt ihr sein handgelenk hin. "ich hab genug gegessen und vielleicht hilft es dir deine regeneration zu beschleunigen. Ich will ja nicht, dass du aufsehen erregst, weil du wie schlachtvieh wieder in die stadt zurückkehrst." sprach er aus und hockte sich zu ihr "ich wäre hier sonst fertig, weißt du noch wie es zum ausgang geht?" fragte er dann nach. Er würde das Wesen hier unten wohl ablenken und sie würde dann flüchten können.



Schnelligkeit: 15
Geschick: 15
Stärke: 19
Ausdauer:10
Waffen:
Klauen des Zorns, erstklassige Waffe

Besondere Fähigkeiten:
Legt Kain die Klauen an, bilden sich rot-schwarze rankenartige Dornententakel um seine Handgelenke, diese dringen in sein Fleisch ein und ernähren sich die gesamte Kampfdauer von seinem Blut.

Sie verleihen Kain einen rot-schwarzen Schweif, der sich jeweils in 3 Schweife teilt, die unabhängig voneinander kontrolliert werden können und zum Angriff und zur Verteidigung genutzt werden.

Dämon: -

Kampfstil:
Seine Kampferfahrung ist über Jahrzehnte hinweg trainiert, und äußert sich sowohl in kampfsportartigen Schlägen, wie auch Tritten. Er ist wendig und schnell.

Stärken:
Nahkampf

Schwächen:
kein Distanzkampf, nutzt sein Blut als Ressource für die Waffe, so dass die Regeneration von Wunden ,bei einem langen Kampf, verlangsamt wird oder gar ganz stoppt.


nach oben springen

#16

RE: Ehemaliger Bunker

in Postapokalyptische Welt 05.04.2019 21:55
von Aiko • 569 Beiträge

Ich schau zu ihn und dann zu sein Handgelenk. Ich schau ihn vorsichtig an und nährte mich sein Handgelenk ehe ich zu beis, dabei schau ich ihn die ganze Zeit an und trink sein Blut. Zu meinen erstaunen ist das anders. Nicht süß sonder anders. Ich löse mich nach ne Zeit und merke das sich meine Wunde schneller Heilt. Auf seine Frage Nick ich. Ja ich weiß wo der Ausgang noch ist meinte ich und werde leicht rot als ich merke das ich sein Blut getrunken hab


nach oben springen

#17

RE: Ehemaliger Bunker

in Postapokalyptische Welt 05.04.2019 22:39
von Kain • 5. Ahne / Anführer "Ghoule" | 145 Beiträge

Sein Blut war alt und mit macht und wissen gefüllt. Das was sie nun in sich aufnahm, war als würde sie eine droge konsumieren und verschaffte ihr einen kurzen Moment das Gefühl eines Überfluges. Für einen kurzen Moment war sie einem Gott gleich und die Wunden die verheilten waren wohl das geringste was ihr möglich war wenn sie nur ein bisschen mehr blut von ihm bekäme, das konnte ihr bewusst werden.. aber Kain löste es frühzeitig und notfalls auch grob um sich seine wertvolle Ressource in genügender Menge zu behalten. Er war ja kein Trinkpäckchen.. "Gut, dann werde ich mich hier von dir verabschieden, schöne aiko. Ich werde das da draußen ablenken, dann hast du genug zeit um den ausgang zu finden." sprach er dann und drehte sich zur tür, bevor er sich dann nochmal zu ihr zu drehen und ihr kinn zu fassen um ihr einen abschiedskuss auf die Lippen zu geben "es war mir eine ehre deine bekanntschaft gemacht zu haben. Bringe die Wanzen in den wichtigen Räume in der stadt an und vergiss dein tagebuch nicht und lass dich nicht erwischen." gab er ihr noch zu bedenken um selbst die tasche zu nehmen. Die Wanzen hatte er ihr ja gegeben. Dann zog er seine waffen an und die drei Blutschweife zeigten sich bevor seinen Körper, seine schultern nacken und Kopf lockerte um die Tür zu öffnen und dabei auch sehr schnell vom gejagten zum jäger wurde um sich den maschinenmenschen vorzuknöpfen.

(ende, wenn du magst)



Schnelligkeit: 15
Geschick: 15
Stärke: 19
Ausdauer:10
Waffen:
Klauen des Zorns, erstklassige Waffe

Besondere Fähigkeiten:
Legt Kain die Klauen an, bilden sich rot-schwarze rankenartige Dornententakel um seine Handgelenke, diese dringen in sein Fleisch ein und ernähren sich die gesamte Kampfdauer von seinem Blut.

Sie verleihen Kain einen rot-schwarzen Schweif, der sich jeweils in 3 Schweife teilt, die unabhängig voneinander kontrolliert werden können und zum Angriff und zur Verteidigung genutzt werden.

Dämon: -

Kampfstil:
Seine Kampferfahrung ist über Jahrzehnte hinweg trainiert, und äußert sich sowohl in kampfsportartigen Schlägen, wie auch Tritten. Er ist wendig und schnell.

Stärken:
Nahkampf

Schwächen:
kein Distanzkampf, nutzt sein Blut als Ressource für die Waffe, so dass die Regeneration von Wunden ,bei einem langen Kampf, verlangsamt wird oder gar ganz stoppt.


nach oben springen

#18

RE: Ehemaliger Bunker

in Postapokalyptische Welt 05.04.2019 22:44
von Aiko • 569 Beiträge

Ich schau ihn an und dieses Mal erwider ich den Kuss. Als er sich löst schau ich ihn nochmal an. Werden wir uns wieder sehen Kain frag ich ihn, doch dann war er weg. Ich schau ihn noch nach ehe ich mich auf den Weg mache und schnell weg komme.

---> Jacob's Anwesen

(schade)


zuletzt bearbeitet 06.04.2019 05:55 | nach oben springen

#19

RE: Ehemaliger Bunker

in Postapokalyptische Welt 08.04.2019 16:03
von Kain • 5. Ahne / Anführer "Ghoule" | 145 Beiträge

Er hatte die Gestalt abgelenkt und war dann Aiko gefolgt um ihr noch sicheres Geleit wieder zurück in die Stadt zu geben ..

TBC Kleiner Wald nahe Sanguinem



Schnelligkeit: 15
Geschick: 15
Stärke: 19
Ausdauer:10
Waffen:
Klauen des Zorns, erstklassige Waffe

Besondere Fähigkeiten:
Legt Kain die Klauen an, bilden sich rot-schwarze rankenartige Dornententakel um seine Handgelenke, diese dringen in sein Fleisch ein und ernähren sich die gesamte Kampfdauer von seinem Blut.

Sie verleihen Kain einen rot-schwarzen Schweif, der sich jeweils in 3 Schweife teilt, die unabhängig voneinander kontrolliert werden können und zum Angriff und zur Verteidigung genutzt werden.

Dämon: -

Kampfstil:
Seine Kampferfahrung ist über Jahrzehnte hinweg trainiert, und äußert sich sowohl in kampfsportartigen Schlägen, wie auch Tritten. Er ist wendig und schnell.

Stärken:
Nahkampf

Schwächen:
kein Distanzkampf, nutzt sein Blut als Ressource für die Waffe, so dass die Regeneration von Wunden ,bei einem langen Kampf, verlangsamt wird oder gar ganz stoppt.


nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 1 Gast sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Sakura
Besucherzähler
Heute war 1 Gast online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 254 Themen und 9840 Beiträge.

Heute waren 0 Mitglieder Online:


Userfarben : Admin | JIDA| Stadtbevölkerung| Freiläufer| Vampir Adel| Stadtbewohner| Stadtgarde| Freiläufer|