#1

Work hard, play hard [Squad Gesucht] + Pair Charakter von Yukiko

in Mensch 13.04.2019 18:47
von Yukiko • Major | 116 Beiträge

Work hard, play hard









Die Gruppe arbeitet schon seit fast zehn Jahren zusammen. Gebildet wurde sie bereits während der Schulzeit der vier als sie noch in der Ausbildung waren. Sie mussten als Team nicht erst zusammenwachsen, weil sie bereits ihr ganzes Leben miteinander vertraut waren. Sie kannten die Bewegungen des anderen in und auswendig, wussten wer welche Stärken und Schwächen hat. Genau das machte man sich zum Vorteil als man aus diesen inzwischen nur noch vier Soldaten zu einem Team machte. Das Team setzt sich aus verschiedenen Persönlichkeiten zusammen und es ist auch nicht nur eitler Sonnenschein zwischen ihnen, dennoch ändert sich nichts daran das sie Freunde sind. Selbst wenn zwischen einigen auch ein gewisser Konkurrenzkampf herrscht, sie würden immer füreinander einstehen egal was kommt. Sie stachelten sich immer an weiter zu kommen und mehr zu erreichen, so das von ihnen nie einer auf der Strecke blieb.

























„Die Welt will betrogen werden, also soll sie betrogen werden.“



Er ist den Menschen gegenüber ebenso misstrauisch gegenüber wie ein Vampir. Die Ausnahme stellt wirklich sein Squad dar, denn sie boten ihm schon als er als Waisenkind in der Stadt ankam (vor der Apokalypse) etwas das er als Familie ansehen konnte. Auch wenn man ihm das kaum zutraut er ist ziemlich melancholisch im Inneren und kann Gefühlen gegenüber regelrecht ablehnend gegenüberstehen. Zu kämpfen ist etwas das er nicht tut weil er das will, er macht es weil er es als Möglichkeit sah seine Freunde zu unterstützen und zu beschützen.
Früher war er ein Straßenkind und war wegen der Art wie er dort überlebte von einem Mann der in ihm gutes Material für einen künftigen Soldaten sah mitgenommen. Dort traf er dann auch auf Yukiko und die anderen, als er das erste mal die Schule besuchte. Man könnte sagen das er für Yukiko ihr bester Freund ist, dem sie vieles anvertraut.


















„Auch eine harte Schale kann einen weichen Kern haben!“



Er kommt aus einer sehr guten Familie die über Einfluss verfügt und den auch außerhalb der Armee hatte bevor das Virus ausgebrochen war. Dadurch das sie das gleiche Alter haben und die Familien sich in den gleichen Kreisen begegneten da lernte er die anderen schon kennen bevor er in den Kindergarten gekommen war. Wirklich warmherzig zeigte er sich damals schon nicht doch, tief, sehr sehr tief in seinem Inneren da ist er ein guter Kerl. Man muss ihn einfach nur dazu bekommen das er einen wahrnimmt und gern hat, dann kann er sogar recht fürsorglich sein. Wenn er das will und gte Laune hat versteht sich. Zu der Freundschaft mit den anderen kam es da ihn eine gewisse Klette einfach immer quer durch die Gegend schleifte, wenn sie und die beiden anderen welche er eher als störend ansah irgendwas machen wollten. Offiziell ist er der Leader des Teams.













„Der größte Feind ist man sich manchmal selbst.“



Als Yukikos Verlobter und Sohn der Familie die sie aufgenommen hatte nach dem Tod ihrer Mutter verbrachten die beiden schon immer viel Zeit zusammen. Sie trennt kaum ein Jahr im Alter, daher waren sie auch in der Schule immer zusammen gewesen. Meistens war es wirklich so das man sie zusammen sah. Aber auch ihr verrät er nicht alles ihm durch den Kopf geht, weil er sie schützen will. Genauso wie auch seine anderen Freunde. Dabei hat er ziemlich mit sich zu kämpfen. Obwohl er stark ist und seinen Dämonen immer unter Kontrolle hatte, gab es immer wieder Momente in denen er die Kontrolle losgelassen hat, weil er darin die einzige Chance sah einen Kampf zu ihren Gunsten zu entscheiden. Er spürt es in sich das der Dämon immer mehr zu einem Teil von sich wird und sein Körper zeigt das auch. Darum ist er seit einem Jahr darauf angewiesen den Dämonen durch ein Mittel im Zaum zu halten. Er möchte es von den anderen fernhalten und sie nicht beunruhigen. Aber innerlich hat er bereits entschieden das sollte es jemals dazu kommen das auch die Medikamente es nicht mehr aufhalten konnte er gehen würde.
Obwohl die beiden schon von Anfang an verlobt sind und ein richtiges Paar seit der Schulzeit da distanzierte er sich allmählich immer mehr von ihr, weil er sie nicht zu sehr verletzen will, sollte der Tag kommen an dem er verschwand.


















.
nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 1 Gast sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Sakura
Besucherzähler
Heute waren 2 Gäste online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 254 Themen und 9844 Beiträge.

Heute waren 0 Mitglieder Online:


Userfarben : Admin | JIDA| Stadtbevölkerung| Freiläufer| Vampir Adel| Stadtbewohner| Stadtgarde| Freiläufer|