#21

RE: Bergschrein

in Postapokalyptische Welt 31.03.2019 23:08
von Kain • 5. Ahne / Anführer "Ghoule" | 145 Beiträge

Kain hob eine Augenbraue und pustete etwas Luft aus "Ist das so schwer zu sehen? oder willst du es nicht sein, weil du glaubst er sei dein freund?" fragte er mit ruhiger Stimme und legte eine Hand auf ihr Haar, da sie ja immernoch saß, setzte er sich neben sie "der hat dich nur gerettet weil du ihm irgendwie von nutzen sein kannst und wenn du deinen Zweck erfüllt hast, bist du nichts mehr wert und wirst weggeworfen wie ein stück vieh." sprach Kain aus und seine Hand streichelte dabei in beruhigender Geste über ihren Kopf. "hör auf zu heulen.." forderte Kain dann und wischte ihr über die wangen. "es bringt dir nichts aus nur noch mehr kummer und macht dich schwach. versuch dieses Geüfhl der leere..der trauer einfach in Wut umzuwandeln, dann kannst du sie benutzen um jene auszulöschen die dir dieses leid bringen."



Schnelligkeit: 15
Geschick: 15
Stärke: 19
Ausdauer:10
Waffen:
Klauen des Zorns, erstklassige Waffe

Besondere Fähigkeiten:
Legt Kain die Klauen an, bilden sich rot-schwarze rankenartige Dornententakel um seine Handgelenke, diese dringen in sein Fleisch ein und ernähren sich die gesamte Kampfdauer von seinem Blut.

Sie verleihen Kain einen rot-schwarzen Schweif, der sich jeweils in 3 Schweife teilt, die unabhängig voneinander kontrolliert werden können und zum Angriff und zur Verteidigung genutzt werden.

Dämon: -

Kampfstil:
Seine Kampferfahrung ist über Jahrzehnte hinweg trainiert, und äußert sich sowohl in kampfsportartigen Schlägen, wie auch Tritten. Er ist wendig und schnell.

Stärken:
Nahkampf

Schwächen:
kein Distanzkampf, nutzt sein Blut als Ressource für die Waffe, so dass die Regeneration von Wunden ,bei einem langen Kampf, verlangsamt wird oder gar ganz stoppt.


nach oben springen

#22

RE: Bergschrein

in Postapokalyptische Welt 01.04.2019 07:38
von Aiko • 569 Beiträge

Meine Hand wandert zum Ärmel, wo ich den Brief versteckt habe. Ich...ich will das nicht glauben meinte ich leise. Wieso wollte er mit mir Spielen, wollen, dann hätter er sich nicht solche sorgen gemacht oder mir das Haus für die Zeit überlassen. Ich wisch mir die Tränen weg, kann sein das ich naiv bin, aber Jacob würde doch nie mich als Spielzeug sehen. Trauer in Wut umwandel....Nein. Solang ich keine Beweise hab will ich das nicht glauben


nach oben springen

#23

RE: Bergschrein

in Postapokalyptische Welt 01.04.2019 07:49
von Kain • 5. Ahne / Anführer "Ghoule" | 145 Beiträge

"Dann glaube es nicht und die Wahrheit wird dich umso mehr verletzen ." sprach er aus und zuckte lapidar mit der Schulter. "Was hast du in deinem Ärmel?" fragte er nach, auch wenn er ihr nichts böses nachsagen wollte so war er doch wachsam genug um ihre Bewegungen zu verfolgen und folgte ihrer Hand mir seiner zog den Brief aber noch nicht heraus und wartete ob sie eine Antwort gab " aber selbst wenn du nur das Haustier von ihm bist..du kannst dennoch zu mir kommen ich sehe dich als etwas besonderes. Jemand der noch eine Rolle in dieser Welt hat." sprach er dann aus und machte mit seiner Aufgabe weiter.. Die Stücke waren zerteilt und da immernoch kein Holz für Feuer da war löste er einen kleinen Knochen mit Fleisch ab um daran zu kauen.



Schnelligkeit: 15
Geschick: 15
Stärke: 19
Ausdauer:10
Waffen:
Klauen des Zorns, erstklassige Waffe

Besondere Fähigkeiten:
Legt Kain die Klauen an, bilden sich rot-schwarze rankenartige Dornententakel um seine Handgelenke, diese dringen in sein Fleisch ein und ernähren sich die gesamte Kampfdauer von seinem Blut.

Sie verleihen Kain einen rot-schwarzen Schweif, der sich jeweils in 3 Schweife teilt, die unabhängig voneinander kontrolliert werden können und zum Angriff und zur Verteidigung genutzt werden.

Dämon: -

Kampfstil:
Seine Kampferfahrung ist über Jahrzehnte hinweg trainiert, und äußert sich sowohl in kampfsportartigen Schlägen, wie auch Tritten. Er ist wendig und schnell.

Stärken:
Nahkampf

Schwächen:
kein Distanzkampf, nutzt sein Blut als Ressource für die Waffe, so dass die Regeneration von Wunden ,bei einem langen Kampf, verlangsamt wird oder gar ganz stoppt.


nach oben springen

#24

RE: Bergschrein

in Postapokalyptische Welt 01.04.2019 08:12
von Aiko • 569 Beiträge

Ich schau zu ihn hoch, ehe ich schnell holz hole und damit zurück komme und mit trockene Blatter. Das ist nur ein Brief. Ich besitz keine Waffen. Bei mir muss man nicht vorsichtig sein meinte ich und senke meinen Kopf. Mit zwei Steinen versuch ich Freuer zu machen aber letzt mich ehe selbst damit. Au brummte ich leise und schau auf mein Finger den ich bin den Mund nehme, genau da wo meine Eckzähne sind. Ich zucke und nimm mein Finger zurück und seufzte als ich mich selbst gebissen hab. Immer wieder das selben murrte ich leise in der hoffnung er hats nicht gehört


nach oben springen

#25

RE: Bergschrein

in Postapokalyptische Welt 01.04.2019 13:28
von Kain • 5. Ahne / Anführer "Ghoule" | 145 Beiträge

Sie ging dann Holz holen und er verzerrte schon mal ein paar Teile roh um die Zeit zu vertreiben. Als sie wieder kam war der Vorrat doch beachtlich geschrumpft und er fragte nach dem was sie im Ärmel trug, blieb aber ruhig sitzen wo er war. " ein Brief ? Was denn für ein Brief ?" Neugierde war eine schlechte Angewohnheit aber nun mal da und ihre Bestätigung dass sie keine Waffen bei sich trug bestätigte ihm wiederum dass sie wirklich nur das unschuldige Mädchen von nebenan war. Eine Augenbraue wanderte in die Höhe als sie anfing Steine aufeinander zu klopfen und sich dabei verletzte und dann sich auch noch in den Finger biss. "Ich nehme stark an, dass wenn du kein Vampir wärst wärst du schon lange Geschichte.. Warum machst du dir alles so kompliziert ?" fragte er und nahm aus der Hosentasche das Feuerzeug um den zunder anzuzünden und mit etwas Luft zufächern entstand auch die gewünschte flamme.



Schnelligkeit: 15
Geschick: 15
Stärke: 19
Ausdauer:10
Waffen:
Klauen des Zorns, erstklassige Waffe

Besondere Fähigkeiten:
Legt Kain die Klauen an, bilden sich rot-schwarze rankenartige Dornententakel um seine Handgelenke, diese dringen in sein Fleisch ein und ernähren sich die gesamte Kampfdauer von seinem Blut.

Sie verleihen Kain einen rot-schwarzen Schweif, der sich jeweils in 3 Schweife teilt, die unabhängig voneinander kontrolliert werden können und zum Angriff und zur Verteidigung genutzt werden.

Dämon: -

Kampfstil:
Seine Kampferfahrung ist über Jahrzehnte hinweg trainiert, und äußert sich sowohl in kampfsportartigen Schlägen, wie auch Tritten. Er ist wendig und schnell.

Stärken:
Nahkampf

Schwächen:
kein Distanzkampf, nutzt sein Blut als Ressource für die Waffe, so dass die Regeneration von Wunden ,bei einem langen Kampf, verlangsamt wird oder gar ganz stoppt.


nach oben springen

#26

RE: Bergschrein

in Postapokalyptische Welt 01.04.2019 13:48
von Aiko • 569 Beiträge

Ich schau zu ihn während ich mein Blut von mein Finger stope. Im Brief steht nur drin das Jacob auf Mission ist und ich solange die Hausherrin bin und sollte er in 2 Wochen nicht zurück sein der Garde bescheid geben soll meinte ich nur und steck den Brief wieder weg. Als er dann mit den Feuerzeug es an macht guck ich mir das genau an. Wieso schwer. In der Wildnis gibt es kein Geschäfte meinte cih und erschreck mich kurz als das Feuer an ist.


nach oben springen

#27

RE: Bergschrein

in Postapokalyptische Welt 01.04.2019 14:10
von Kain • 5. Ahne / Anführer "Ghoule" | 145 Beiträge

Der Finger blutete noch und er nahm den Geruch war um prompt etwas näher zu ihr zu rücken "du hast eine ziemlich langsame Regeneration.. Obwohl du eben was getrunken hast. Anscheinend nicht genug HM?" fragte er und griff nach ihrem Finger um zu sehen wie die wunde wirklich nur sehr spärlich verheilte und wie er konnte er dem widerstehen.. Er leckte an ihrer wunde entlang, saugte ein wenig daran um sich die infos aus dem Brief anzuhören " steht auch dadrin um was für eine Mission es sich handelt ?" fragte er nach .. Wenn eine Aussicht darauf bestand dass der adlige dabei starb schien es sich ja um irgendetwas großes .. Gefährliches zu handeln.. Klang nach einem Abenteuer in dem Kain sich einmischen konnte, auch wenn er bereits bezweifelte dass sie mehr über den Auftrag erfahren konnte. "Behalt es einfach. " sagte er dann und legte ihr das Feuerzeug in die hand mit dem verletzten Finger. Als sie sich vor den Flammen erschreckt schüttelte er schweigend den Kopf und spießt ein Fleischstücke auf um es ihr den stock zu geben und sich selber einen zu machen und es über das Feuer zu halten. "Kochen ist eine ziemliche Zeitverschwendung " stellte er fest. Er hätte es ja auch roh gegessen aber genoss er doch gerade die Gesellschaft die durch ihre kindlich naive Art so ihren speziellen Unterhaltungswert hatte.



Schnelligkeit: 15
Geschick: 15
Stärke: 19
Ausdauer:10
Waffen:
Klauen des Zorns, erstklassige Waffe

Besondere Fähigkeiten:
Legt Kain die Klauen an, bilden sich rot-schwarze rankenartige Dornententakel um seine Handgelenke, diese dringen in sein Fleisch ein und ernähren sich die gesamte Kampfdauer von seinem Blut.

Sie verleihen Kain einen rot-schwarzen Schweif, der sich jeweils in 3 Schweife teilt, die unabhängig voneinander kontrolliert werden können und zum Angriff und zur Verteidigung genutzt werden.

Dämon: -

Kampfstil:
Seine Kampferfahrung ist über Jahrzehnte hinweg trainiert, und äußert sich sowohl in kampfsportartigen Schlägen, wie auch Tritten. Er ist wendig und schnell.

Stärken:
Nahkampf

Schwächen:
kein Distanzkampf, nutzt sein Blut als Ressource für die Waffe, so dass die Regeneration von Wunden ,bei einem langen Kampf, verlangsamt wird oder gar ganz stoppt.


nach oben springen

#28

RE: Bergschrein

in Postapokalyptische Welt 01.04.2019 14:32
von Aiko • 569 Beiträge

Ich schau ihn an und als er darüber leckt halte ich den Atem an, da es mich sehr überrascht. Bei seiner Frage welche Mission das ist überlege ich. Ähm. Das steht zwar nicht im Brief, aber er sagte das er Info´s Über die Viehen herrsch finden will. Er hatte sich verkleidet, damit man ihn nicht erkennt, selbst ich hab ihn nicht erkannt und ihn angeriffen, als er den Brief in mein Zimmer legen wollte wo ich noch am schlafen war sag ich zu ihn und schau auf das Feuerzeug, als er mein Finger in ruhe lässt. Ich schau auf das Feuer und dann zu den Bäumen hoch. Durch das dichte Laub kann man den Himmel nicht sehen, aber ich vermute das es schon dunkel ist. Bei seiner Aussage das Kochen zeit verschwändung ist lach ich leise. Klar ist es das. Was meinst du wieso ich mich nur von Blut ernähre lächel ich und lass mich nach hinten fallen um zu Liegen. Ich schau hoch und seufzte wohlig auf. Ich vergass wie schön es ist im Wald zu sein hauchte ich


nach oben springen

#29

RE: Bergschrein

in Postapokalyptische Welt 01.04.2019 15:59
von Kain • 5. Ahne / Anführer "Ghoule" | 145 Beiträge

Seine Augen wurden schmäler als sie von einer Verkleidung berichtet um damit Zugang zur menschenstadt zu bekommen. "Was hat er getragen?" fragte Kain interessiert nach. Die JIDA hatte ihm schließlich auch etwas weggenommen was er sich wiederholen wollte und wenn ein poppiger adliger von der stadtgarde einfach so in das HQ der Menschen latschen konnte warum sollte ihm dieses Recht verwehrt bleiben. Sein Blick lag ebenfalls wieder auf dem Feuer was nun knisterte und ungeduldig blickt er auf das Fleisch was mittlerweile einen köstlichen Geruch von sich sondert. Sie legte sich hin und er ließ seinen Blick über ihren ausgestreckten Körper wandern.. Verlockend..er beobachtet wie sie ihren Körper entspannt. Ihr höhnisches lachen klang so melodisch und unbeschwert . "mh und warum hast du dann kochen gelernt ?" fragte er oder war es noch aus ihrer menschenzeit? Er schmunzelte und blieb neben ihr sitzen, sein Kopf wanderte einmal über die Bäume "was ist denn an Holz schön?"



Schnelligkeit: 15
Geschick: 15
Stärke: 19
Ausdauer:10
Waffen:
Klauen des Zorns, erstklassige Waffe

Besondere Fähigkeiten:
Legt Kain die Klauen an, bilden sich rot-schwarze rankenartige Dornententakel um seine Handgelenke, diese dringen in sein Fleisch ein und ernähren sich die gesamte Kampfdauer von seinem Blut.

Sie verleihen Kain einen rot-schwarzen Schweif, der sich jeweils in 3 Schweife teilt, die unabhängig voneinander kontrolliert werden können und zum Angriff und zur Verteidigung genutzt werden.

Dämon: -

Kampfstil:
Seine Kampferfahrung ist über Jahrzehnte hinweg trainiert, und äußert sich sowohl in kampfsportartigen Schlägen, wie auch Tritten. Er ist wendig und schnell.

Stärken:
Nahkampf

Schwächen:
kein Distanzkampf, nutzt sein Blut als Ressource für die Waffe, so dass die Regeneration von Wunden ,bei einem langen Kampf, verlangsamt wird oder gar ganz stoppt.


nach oben springen

#30

RE: Bergschrein

in Postapokalyptische Welt 01.04.2019 16:14
von Aiko • 569 Beiträge

Ich schau zu ihn, während ich liege. Ich glaube das war ein JIDA Outfit von den Hauptmänner so wie blonde Haare und seine Augen hatte er auf einmal auch anders nur wie er das gemacht hat, weiß ich nichtt sag ich und schau wieder hoch. Sein Blick bemerke ich nicht, doch das Fleisch riecht wie damals. Ich schließ wieder meine Augen. Das war noch als ich ein kleines Menschen Mädchen war. Ich kann mich sehr schlecht erinnern. Ich weiß nur das ich schon sehr lange alleine bin. Was mit meinen Eltern damals passiert ist ich weiß nicht meinte ich kalt. Ich hab keine ahnung, doch wird ich das Gefühl nicht los, das man mich nicht haben wollte ob es stimmt ich weiß es nicht. Bei der frage was ich an Holz so toll finde kicher ich. Ich mag nun mal die Natur sag ich und leg meine Arme auf meinen Bauch


nach oben springen

#31

RE: Bergschrein

in Postapokalyptische Welt 01.04.2019 16:55
von Kain • 5. Ahne / Anführer "Ghoule" | 145 Beiträge

Sie beschrieb die Verkleidung und er reimte sich das was sie wusste zusammen. Kontaktlinsen um die Farbe der Augen zu vertuschen. Konnte er so sein medizinvieh wiederholen ? "Sie wollten dich nicht mehr und haven dich verstoßen.. So ist es dich immer. " kam es ebenso kühl von ihm und er blickte weitet auf das Fleisch als es halbdurch war biss er davon und hielt ihr den Rest hin. "Und jetzt werden sie tot sein so wieder jeder Mensch es bald sein wird." sprach kain weiter und drückte ihr den stock schließlich in die Hände um sich dann zu ihr zu legen seinen kopf legte er auf ihren Bauch "ich weiss nicht wie es ist allein zu sein . aber ich verstoßen wurde ich ebenfalls. " sprach er dann aus und neigte seinen kopf um sich einen Moment in ihren roten Augen zu verlieren "die Natur.. Sie vermittelt doch ebenso nur Einsamkeit.."



Schnelligkeit: 15
Geschick: 15
Stärke: 19
Ausdauer:10
Waffen:
Klauen des Zorns, erstklassige Waffe

Besondere Fähigkeiten:
Legt Kain die Klauen an, bilden sich rot-schwarze rankenartige Dornententakel um seine Handgelenke, diese dringen in sein Fleisch ein und ernähren sich die gesamte Kampfdauer von seinem Blut.

Sie verleihen Kain einen rot-schwarzen Schweif, der sich jeweils in 3 Schweife teilt, die unabhängig voneinander kontrolliert werden können und zum Angriff und zur Verteidigung genutzt werden.

Dämon: -

Kampfstil:
Seine Kampferfahrung ist über Jahrzehnte hinweg trainiert, und äußert sich sowohl in kampfsportartigen Schlägen, wie auch Tritten. Er ist wendig und schnell.

Stärken:
Nahkampf

Schwächen:
kein Distanzkampf, nutzt sein Blut als Ressource für die Waffe, so dass die Regeneration von Wunden ,bei einem langen Kampf, verlangsamt wird oder gar ganz stoppt.


nach oben springen

#32

RE: Bergschrein

in Postapokalyptische Welt 01.04.2019 17:08
von Aiko • 569 Beiträge

Ich hörte zu was er sagt und es ist wirklich angenehm zu hören das er mich nicht so verstßen würde. Ich nehm den Stock an und ess etwas. Als ich etwas schweres auf mein Bauch spürte guck ich zu ihn runter, wo ich direkt in deine Augen sehe. Ich weiß nicht wie ich reagieren soll, aber das ich doch etwas rot werde kann ich nicht verhindern. Bei seiner Frage nick ich. Nicht unbedient. Man hat seine ruhe kann nachdenken und hier laufen viele Menschen entlang. Die denke nie daran das der Wald gefährlicher für die sind als für uns meinte ich belustigt und ess weiter. Im Wald und grund setzztlich in der Natur wo Menschen alleine hingehen weil sie denken sie sind in sicherheit ist lustigt


nach oben springen

#33

RE: Bergschrein

in Postapokalyptische Welt 02.04.2019 11:29
von Kain • 5. Ahne / Anführer "Ghoule" | 145 Beiträge

Er blieb mit dem Kopf auf ihrem Bauch gebettet und ein bein hatte sich angewinkelt und weiterhin sah er ihr entgegen " warum lebst du dann in der Stadt wenn dir die Natur lieber ist ? " fragte Ghoul nach und spielte mit einer Strähne ihres langen Haars welche er um den Finger wickelte " hat dir der Kuss gefallen ?" fragte kain dann nach und ließ den Blick zunächst auf seinen Fingern bevor er ihn anhob und wieder zu ihr sah.



Schnelligkeit: 15
Geschick: 15
Stärke: 19
Ausdauer:10
Waffen:
Klauen des Zorns, erstklassige Waffe

Besondere Fähigkeiten:
Legt Kain die Klauen an, bilden sich rot-schwarze rankenartige Dornententakel um seine Handgelenke, diese dringen in sein Fleisch ein und ernähren sich die gesamte Kampfdauer von seinem Blut.

Sie verleihen Kain einen rot-schwarzen Schweif, der sich jeweils in 3 Schweife teilt, die unabhängig voneinander kontrolliert werden können und zum Angriff und zur Verteidigung genutzt werden.

Dämon: -

Kampfstil:
Seine Kampferfahrung ist über Jahrzehnte hinweg trainiert, und äußert sich sowohl in kampfsportartigen Schlägen, wie auch Tritten. Er ist wendig und schnell.

Stärken:
Nahkampf

Schwächen:
kein Distanzkampf, nutzt sein Blut als Ressource für die Waffe, so dass die Regeneration von Wunden ,bei einem langen Kampf, verlangsamt wird oder gar ganz stoppt.


nach oben springen

#34

RE: Bergschrein

in Postapokalyptische Welt 02.04.2019 11:38
von Aiko • 569 Beiträge

Auf seine Frage seufzte ich. Ich dachte in der Stadt könnte es spannend sein, aber dort ist tot langweilig meinte ich zu ihn. Meine Arme hab ich auf der Seite meines Körpers gelegen, als er sein Kopf auf mein Bauch legt. Bei seiner Frage ob der Kuss mir gefallen hat öffne ich meine Augen sofort, da ich überrascht von der Frage bin. Ich beis mir auf die unterlippe, da ich nicht weiß wie ich darauf antworten kann. K.. Ka.. Kann.. s.. sein stotter ich und werde rot


nach oben springen

#35

RE: Bergschrein

in Postapokalyptische Welt 02.04.2019 12:01
von Kain • 5. Ahne / Anführer "Ghoule" | 145 Beiträge

"Und wenn ich dir eine Aufgabe gebe die deinen Aufenthalt in der Stadt interessanter gestalten könnte.." deutete er jetzt an und sah entspannt zu ihr als sie zu stottern begann. Und nun kam Bewegung in seine Hand, die er an ihr Kinn führte um sie zu sich herunter zu ziehen und sie erneut zu küssen " verlangt es dich nach mehr ?" hauchte er ihr zu und animierte ihre Zunge mit der seinen um etwas zu spielen.



Schnelligkeit: 15
Geschick: 15
Stärke: 19
Ausdauer:10
Waffen:
Klauen des Zorns, erstklassige Waffe

Besondere Fähigkeiten:
Legt Kain die Klauen an, bilden sich rot-schwarze rankenartige Dornententakel um seine Handgelenke, diese dringen in sein Fleisch ein und ernähren sich die gesamte Kampfdauer von seinem Blut.

Sie verleihen Kain einen rot-schwarzen Schweif, der sich jeweils in 3 Schweife teilt, die unabhängig voneinander kontrolliert werden können und zum Angriff und zur Verteidigung genutzt werden.

Dämon: -

Kampfstil:
Seine Kampferfahrung ist über Jahrzehnte hinweg trainiert, und äußert sich sowohl in kampfsportartigen Schlägen, wie auch Tritten. Er ist wendig und schnell.

Stärken:
Nahkampf

Schwächen:
kein Distanzkampf, nutzt sein Blut als Ressource für die Waffe, so dass die Regeneration von Wunden ,bei einem langen Kampf, verlangsamt wird oder gar ganz stoppt.


nach oben springen

#36

RE: Bergschrein

in Postapokalyptische Welt 02.04.2019 12:08
von Aiko • 569 Beiträge

Ich schau ihn an. Mein Aufenthaltsort spannender frag ich leise ehe ich seine Lippen wieder auf meine waren und auch noch seine Zunge meine auffordert. Schüchtern und vorsichtig mach ich mit. Mein Gesicht immer noch rot. Eine Gänsehaut bildet sich auf meine Haut


nach oben springen

#37

RE: Bergschrein

in Postapokalyptische Welt 02.04.2019 13:10
von Kain • 5. Ahne / Anführer "Ghoule" | 145 Beiträge

" du sollst meine Augen in der Stadt sein ohne dich dabei erwischen zu lassen, meinst du du kannst das ? Es würde mir sehr helfen wenn ich mir deine Welt dort besser vorstellen kann und ich werde dich ab und zu auf ein kleines Abenteuer schicken . " sprach er weiter und küsste sie um sich schließlich aufzubäumen und sich auf sie zu setzen. Seine Hände fixierten ihre Handgelenke auf dem boden , jeweils rechts und links von ihrem Kopf und wieder küsste er sie bis er sich löste und seine lippen an ihre Kehle legt, wo er hinein biss "Bring mir Informationen und lass mich dir dann einen kleinen teil meine Welt zeigen, wo es niemals langweilig wird." säuselte er bevor er an ihrer kleinen wunde saugte.



Schnelligkeit: 15
Geschick: 15
Stärke: 19
Ausdauer:10
Waffen:
Klauen des Zorns, erstklassige Waffe

Besondere Fähigkeiten:
Legt Kain die Klauen an, bilden sich rot-schwarze rankenartige Dornententakel um seine Handgelenke, diese dringen in sein Fleisch ein und ernähren sich die gesamte Kampfdauer von seinem Blut.

Sie verleihen Kain einen rot-schwarzen Schweif, der sich jeweils in 3 Schweife teilt, die unabhängig voneinander kontrolliert werden können und zum Angriff und zur Verteidigung genutzt werden.

Dämon: -

Kampfstil:
Seine Kampferfahrung ist über Jahrzehnte hinweg trainiert, und äußert sich sowohl in kampfsportartigen Schlägen, wie auch Tritten. Er ist wendig und schnell.

Stärken:
Nahkampf

Schwächen:
kein Distanzkampf, nutzt sein Blut als Ressource für die Waffe, so dass die Regeneration von Wunden ,bei einem langen Kampf, verlangsamt wird oder gar ganz stoppt.


zuletzt bearbeitet 02.04.2019 13:11 | nach oben springen

#38

RE: Bergschrein

in Postapokalyptische Welt 02.04.2019 13:20
von Aiko • 569 Beiträge

Ich hörte ihn zu, doch konnte ich nicht antworten da er immer wieder mich küsst. Als er sich auf mich setzt und meine Handgelenke fest hält und dann noch seine Lippen auf meine Kehle sind und mich beißt keuchte ich, aber unangenehm ist das nicht auch nciht als er saugt. Das was er sagt klingt gefährlich aber auch aufregend. Ein klaren gedanken kann ich nicht passen. Wie soll ich das den machen. Du kannst es doch nicht sehen wie ich meinte ich leise und leg meinen Kopf in den Nacken.


nach oben springen

#39

RE: Bergschrein

in Postapokalyptische Welt 02.04.2019 13:48
von Kain • 5. Ahne / Anführer "Ghoule" | 145 Beiträge

"Wenn du das nächste mal nach Hause gehst versuche auf Details zu achten. So wie du hier in der Natur deine Schönheit findest so gibt es auch auffälliges in der Stadt. Besonderheiten. Räume die du vielleicht noch gar nicht kennst. Wann die Gardisten ausrücken um neues Vieh zu holen." das war zumindest der leichte teil für den er sie zunächst einspannen würde .. Wenn sie sich gut anstellte und nicht sofort entdeckt wurde konnte er ihr vielleicht auch mehr anvertrauen. "Wenn du es dir nicht merken kannst kannst du es auch aufschreiben. Tagebuch führen. Mein Leben in der Stadt Sanguinem. Je detaillierte umso größer wird dein Abenteuer. " lächelte er und streichelte ihr über die Wange "bedenke das man dich nicht entdecken darf und du darfst meinen Namen nicht erwähnen." mahnte er noch einmal und leckte ein letztes mal über die kleinen blutpunkte an ihrem Hals



Schnelligkeit: 15
Geschick: 15
Stärke: 19
Ausdauer:10
Waffen:
Klauen des Zorns, erstklassige Waffe

Besondere Fähigkeiten:
Legt Kain die Klauen an, bilden sich rot-schwarze rankenartige Dornententakel um seine Handgelenke, diese dringen in sein Fleisch ein und ernähren sich die gesamte Kampfdauer von seinem Blut.

Sie verleihen Kain einen rot-schwarzen Schweif, der sich jeweils in 3 Schweife teilt, die unabhängig voneinander kontrolliert werden können und zum Angriff und zur Verteidigung genutzt werden.

Dämon: -

Kampfstil:
Seine Kampferfahrung ist über Jahrzehnte hinweg trainiert, und äußert sich sowohl in kampfsportartigen Schlägen, wie auch Tritten. Er ist wendig und schnell.

Stärken:
Nahkampf

Schwächen:
kein Distanzkampf, nutzt sein Blut als Ressource für die Waffe, so dass die Regeneration von Wunden ,bei einem langen Kampf, verlangsamt wird oder gar ganz stoppt.


nach oben springen

#40

RE: Bergschrein

in Postapokalyptische Welt 02.04.2019 13:57
von Aiko • 569 Beiträge

Ich hörte ihn zu und nicke. Also ist das sowas wie ein versteckspiel, wo ich mich nicht entwischen lassen soll frag ich ihn als er zu ende geredet hat. Ein Tagebuch dachte ich. Hab ich nicht so was in meiner Alten Bruchbude versteckt. Ist ein Tagebuch, ein Buch wo man alles reinschreibt was mann gesehen hat und wo deren Gefühle drinn sind. Wenn ja sowas hab ich in mein altes Haus, wo ich eine Zeit war versteckt meinte ich und bekam ein angenehmen Schauer als er nochmal über mein Hals leckt


nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 1 Gast sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Sakura
Besucherzähler
Heute war 1 Gast online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 254 Themen und 9844 Beiträge.

Heute waren 0 Mitglieder Online:


Userfarben : Admin | JIDA| Stadtbevölkerung| Freiläufer| Vampir Adel| Stadtbewohner| Stadtgarde| Freiläufer|